Tenerolager

Am Pfingstmontag, 24. Mai 2021 war es endlich soweit – wir, die 6. Klasse, fuhren um 8.00 Uhr nach Tenero ins Polysportlager. Nach einer 3.5 stündigen Busfahrt kamen wir auf dem Campingplatz an. An diesem Tag war das Wetter nicht so schön, um Sport treiben zu können, deswegen schauten wir das Cupfinal zwischen dem FC St. Gallen und dem FC Luzern. Am Abend machten wir etwas was bisher noch keine Häggenschwiler Klasse gemacht hatte: Harassen klettern. Das war echt cool und Raphael zeigte sich als das „Äffchen“. So hoch wie er kletterte sonst niemand. Am Dienstag war Bogenschiessen, Frisbee-Ultimate, Baseball und Smolball angesagt. Nach dem Frühstück am Mittwoch stand für die Jungs Stand Up Polo und für die Mädchen Beach Volleyball auf dem Programm. Am Nachmittag spielten wir bereits das zweite Mal Baseball. Am Abend trafen wir uns erneut zum Smolball. Danach ging es wie gewohnt in unsere Zelte zurück. Insgesamt hatten wir 3 Zelte zur Verfügung, obwohl ein Zelt normalerweise für 16 Personen ausreicht. Aber wegen Corona waren nur maximal 8 Personen pro Zelt erlaubt. Am Donnerstag waren die Mädchen mit Stand Up Polo an der Reihe und die Jungs spielten Beach Soccer. Ein paar Stunden später war Lacrosse an der Reihe. Es war sehr lustig. Nach dem Nachmittagsprogramm hatten wir immer eine lange Pause. Da durften wir im See baden oder im Coop „chrömlen“ gehen. Am Abend spielten wir in der Halle Badminton, bevor es wieder ins Bett ging. Nach dem Frühstück am Freitag war Polo Bike und nach dem Mittag Klettern und Squash dran. An unserem letzten Abend grillierten wir am See und spielten Kubb, Basketball und Volleyball. Am Samstagmorgen packten wir wieder unsere Sachen zusammen und fuhren nach Häggenschwil zurück, wo unsere Eltern auf uns warteten.

Es war eine coole Woche und wir waren mega froh, dass das Tenerolager trotz Corona stattfand.

Nora Ribler und Gloria Fuchs 6. Klasse