Unsere Unterstufe

Schulisches Lernen in altersgerechter Form erleben – Ihr Kind wird zur Schülerin, zum Schüler

Mit dem Eintritt in die Unterstufe wechselt das Kind in eine neue Lernumgebung. Das Unterstufenschulhaus bietet dem Kind die Möglichkeit, sich in Ruhe und unter liebevoller Betreuung immer mehr auf das systematische und aufgabenorientierte Lernen einzulassen. Aus der Eingangsstufe bringt das Kind erste Erfahrungen und Fachkenntnisse mit Zahlen und den Grundoperationen, mit Buchstaben und der Schrift mit. Diese Grundkompetenzen werden in den zwei Jahren der Unterstufe vertieft und ausgebaut. Um erfolgreich lernen zu können, ist es zentral, dass die Kinder im Bereich der überfachlichen Kompetenzen verschiedenste Strategien erlernen, Fertigkeiten entwickeln und sich selber mit ihren persönlichen Stärken und Schwächen gut kennen lernen. Somit ist in der Unterstufe das fachliche Lernen immer eng verbunden mit dem Entwickeln von überfachlichen Kompetenzen.

Lernumgebung

Da Lernen ein sehr individueller und persönlicher Prozess ist, sind unsere Schulräume so eingerichtet, dass die Kinder ihre Arbeitsplätze selber wählen können. Der Unterricht in der altersdurchmischten Lerngruppe bietet Aufgabenstellungen, die es den Kindern ermöglichen, möglichst auf ihrem Lernniveau zu arbeiten. Wir sind uns als Lehrpersonen bewusst, dass Lehren nicht automatisch Lernen verursacht. Deshalb bieten wir den Kindern eine vielfältige Lernumgebung mit verschiedenen Materialien und Aufgabentypen. Zudem sind häufig mehrere Bezugspersonen für die Kinder als Ansprechpersonen und Begleiter anwesend. Über individuelle Lernbegleitung und Coachings unterstützen wir Lehrpersonen die ganzheitliche Entwicklung des Kindes.

Elemente des Unterstufenalltags

Wahlbüro

Es steht mehrmals pro Woche eine vielfältige Auswahl spannender, lustvoller oder kniffliger Aufgaben aus den verschiedenen Fachbereichen bereit. Das Kind wählt, ähnlich wie im Freispiel der Eingangsstufe, eine Aufgabe und setzt sich damit auseinander.

Fächerplan

Jedes Kind hat seinen Plan in Mathematik und/oder Deutsch und kann selbständig an seinen Lernbereichen weiterarbeiten. Wenn der Lernende glaubt, einen Teilaspekt gelernt zu haben und zu beherrschen, dann kann er einen Beweis ablegen. So übt jedes Kind vor allem dort, wo es noch nötig ist.

Kreisgespräche

Den Klassenkreis, auch Reflexionskreis oder Fachgruppenkreis genannt, erleben die Kinder als Teil der Gemeinschaft. Sie übernehmen Verantwortung und formulieren ihre Gedanken und Bedürfnisse.

Grundkompetenzen festigen und erweitern: Unsere Unterstufe